CHRONIK

Im Jahre 1966, genauer am 16.01.1966 wurde der Kraftsportverein Rum von Franz KERN aus der Taufe gehoben.

 

Franz KERN ein begeisterter Gewichtheber, trainierte vorerst bei den IVB (Innsbrucker Verkehrsbetrieben), wo er auch den jungen Nachwuchs aus seinem Heimatdorf Rum zum Training nach Innsbruck mitnahm und für diesen Spitzensport begeistern konnte.

 

Um für die Rumer Jugend eine Plattform für ihre kraftsportlichen Ambitionen zu schaffen, entschloss er sich in Rum, einen eigenen Verein zu gründen. Als im Herbst 1966 der KSV-Rum sein eigenes Hantel bekam, wurde zuerst unter schwierigen Bedingungen, im aufgelassenen Geschäftslokal der Fam. GUSCHELBAUER, mit dem Training begonnen.

 

Die ersten Gewichtheberschuhe "zerrissen" sich Herbert und Othmar GUSCHELBAUER, Hans LECHNER, Roland STRASSER, Peter HUBER und Helmut GRUBHOFER, welche auch die erste Mannschaft des KSV-RUM bildeten.

 

Von Beginn an setzte man vor allem auf die Jugend und so liessen nach kurzer Zeit, die ersten Erfolge, vor allem in Nachwuchsbereich, nicht lange auf sich warten. Zuerst bei den "Tiroler" und später auch bei den "österr." Jugendmeisterschaften, konnten mehrere erste Plätze erzielt werden. 

Foto von der Hanteleinweihung im Herbst 1966 - v.l.n.r.: Gründer KERN Franz, LECHNER Hans, GUSCHELBAUER Othmar und Herbert, KLOTZ Anton, GRUBHOFER Helmut u. STRASSER Roland


Den ersten STAATSMEISTER der allgemeinen Klasse für RUM gab es 1976 im Fliegengewicht durch Helmut SAILER. Ihm folgten im Laufe der Zeit Hermann URAN, Markus OSTERMANN, Josef JANISCH, Harald STEINER und Markus MARKSTEINER.

 

Im Laufe der Vereinsgeschichte gab es unzählige Österreichische Meistertitel im Nachwuchsbereich. In Tirol mauserte sich der KSV-RUM zum erfolgreichsten Gewichtheberverein des Landes, unterstrichen durch die zahlreichen Mannschaftssiege.

 

Den grössten Erfolg für die Mannschaft, gab es 1998, als der KSV mit nur eigenen Athleten den III. Platz in der Staatsliga erzielte. 

Massgeblich am grossen Erfolg beteiligt war jahrzehntelang unser staatl. geprüfter Trainer, Johann LECHNER, der bereits vor Gründung der österr. Schülermeisterschaft mit 10-jährigen das Training aufnahm. Dies wirkte sich auch bei den österr. Schülermeisterschaften dahingehend aus, dass durchwegs I. Plätze erzielt wurden. 

 

Natürlich leisten auch die Funktionäre des Vereins hervorragende Arbeit. So wurde im Jahre 1998 die EU-Meisterschaft zur vollsten Zufriedenheit der Teilnehmer organisiert. Olympiasieger, Welt - und Europameister gaben sich in Rum ein "Stelldichein" und waren begeistert. - So wurden u.a. von Ronny WELLER, vor 500 begeisterten Zuschauern 250,5 kg (neuer deutscher Rekord im Stoßen) gehoben.

 

Auch die Staatsmeisterschaft, ausgetragen durch den KSV - Rum im Jahre 1996 war organisatorisch, sowie sportlich, ein grossartiger Erfolg für den Verein.Insgesamt gab es 4 Staatsmeistertitel : 3 - facher Staatsmeister, Josef JANISCH und die Staatsmeistermedaille im Stossen für Harald STEINER.

Dass der Verein auf so guten Beinen steht ist vor allem auf das unermüdliche Schaffen der Funktionäre zurückzuführen. Aber auch unsere Sponsoren, welche uns finanziell unterstützen darf an dieser Stelle ein großes Dankeschön ausgesprochen werden.

 

Ein besonderer Dank auch an den Vorstand der Marktgemeinde Rum. Die Gemeindeväter hatten und haben immer ein offenes Ohr, wenn es um die Anliegen des Kraftsports geht. Dies beweist auch, dass der KSV - Rum eines der modernsten Trainingslokale Österreichs besitzt, welches uns auch kostenlos zur Verfügung steht.